+49 30 78 71 10 81 kontakt@akademie-fuer-schreiben.de

3 Minuten für 1 Seite Rohtext

Der Rohtext – die Erstfassung – ist schon mal ein Anfang. Doch mehr noch nicht. Der gute Text entsteht erst durch viele Überarbeitungen. Welche Alternativen gibt es, um möglichst zügig zu rohtexten?

Schön gestaltete, einseitige pdf-Datei zum Download/Lesen in Ruhe:  denkanstoß 'schreibfitness': 3 Minuten für 1 Seite Text

 

Probleme mit dem flüssigen Rohtexten

Ich weiß von unzähligen Teilnehmenden und Klienten, wie schwer sie sich beim Rohtexten damit tun, schnell und flüssig zu schreiben und NICHT gleichzeitig zu überarbeiten. Schnell wird es mühsam, man schreibt sich auf Abwege, der Gedankengang ist unterbrochen. Das ist auch aus der Schreibprozessforschung ein bekanntes Problem.

 

Im Denk- und Schreibfluss bleiben

In meinen Seminaren lernen die Teilnehmenden, Rohtexte schnell und ohne Überarbeiten runterzuschreiben, so dass sie sich voll auf ihren jeweiligen Gedankengang konzentrieren können. Nun habe ich eine für viele praktikablere Alternative zum Schreiben: Diktieren.

 

Diktieren statt Tippen/handschriftlich schreiben

Gerade vor kurzem habe ich die neue Version der Diktiersoftware „Dragon“ ausprobiert: Ich diktiere meine Gedanken in irgendein Mikrofon, und die Software übersetzt meine Sprache in Text. Was vor zehn Jahren nur so mittelmäßig ging, ist heute absolut ausgereift – und ich bin komplett begeistert. Und das, obwohl ich sehr schnell mit zehn Fingern tippe. Die Software transkribiert fast fehlerfrei, es gibt auf einer Din A 4 Seite vielleicht … zwei Fehler! Außerdem kann man den Text überarbeiten und korrigieren, das Programm in Fachsprache trainieren und Programmbefehle geben wie z.B. E-Mail öffnen, senden, löschen usw.

 

Damit kann ich die Software „Dragon“ endlich aus vollem Herzen für die Rohtextphase im Schreibprozess empfehlen. Sie ist die einzige Software mit dieser Technologie, somit konkurrenzlos und um Längen besser als z.B. Siri fürs iPhone. Gerade, wenn jemand denkt: „Was ich jetzt gesagt habe, hätte ich aufnehmen müssen“, kann Dragon einen Versuch wert sein.

Falls Sie jetzt denken „Das ist ja geschummelt, kein echtes Schreiben“: Für mich zählt alles zum „Schreiben“, was der Textentstehung dient.

 

Ein Hinweis zum Schluss: Bei aller Euphorie sollte man nie vergessen: Nach dem Rohtexten folgt noch viel Überarbeitungsaufwand…

 

Ich wünsche Ihnen genauso viel Freude mit dem flüssigen Diktieren = Rohtexten wie ich sie zurzeit erlebe.

Übrigens: Ich schreibe/diktiere gerade ein neues Buchprojekt – der Vertrag mit KNAUR ist just unterzeichnet.

 

Besser schreiben: „DRAGON“ Diktiersoftware

Die Firma Nuance gibt schöne Rabatte: Statt rund 300 Euro bezahlen Lehr-Personen und Studierende nur die Hälfte – wenn Sie einer Bildungseinrichtung angehören oder dort ein Seminar gegeben haben und dies mit einer Bescheinigung nachweisen können. Von den 300 bzw. 150 Euro gehen nochmal 20 Prozent ab, wenn die Software mit diesem Rabatt-Code geordert wird.

 

Bild: Adobe Stock ©Sergey-Nivens

4 thoughts on “denkanstoß „schreibfitness“: 3 Minuten für 1 Seite Rohtext”

  1. Die angebotene Home-Edition ist auf der NUANCE-Site ja die preisgünstigste. Handelt es sich bei dieser um besagte Version, welche nur mit Nachweis einer Lehrtätigkeit zu diesen Konditionen erhältlich ist? Ist die Home-Version geeignet um wissenschaftliche Texte zu verfassen, oder sollte die teure Vollversion genutzt werden? Wie lange gilt eine erworbene Lizenz?
    Danke schon einmal für die Antworten.

  2. Hallo Daniel,
    ich habe die „Professional“ Edition, weiß aber von einer Kollegin, dass sie mit dem Rabatt von mir die Home-Edition erwerben konnte und damit für normales Diktieren sehr zufrieden ist. Meine erworbene Lizenz gilt zeitlich unbegrenzt. Für die Home-Version habe ich keine Erfahrung, ob sie auch vergünstigt ist bei Lehrtätigkeit. Einfach ausprobieren, ob vor dem Kauf der Upload des Nachweises möglich ist. … Ich weiß, es ist dort alles leider etwas unübersichtlich…
    Viele Grüße und viel Glück! Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.